miele km 7999 induktionskochfeld aus der generation 7000 von oben mit kochgeschirr am kochen

Kochfelder: Autark, Sicher, Intelligent

Es ist der zentrale Punkt in jeder Küche - das Kochfeld. Doch Kochfeld ist nicht gleich Kochfeld. Welche Typen es gibt und was Sie beim Kauf beachten sollten, erklären wir hier im Mykitchens Magazin.

Stand: November 2023
Lesedauer: ca. 3,5 Minuten

Autarke Kochfelder ohne Herd

Die Zeit der Herdplatten ist längst vorbei. Wer modern und am Zahn der Zeit lebt, besitzt ein Kochfeld. Und noch moderner: Ein Induktionskochfeld. Ein Kochfeld wird autark, also unabhängig vom Backofen, bedient. Die Steuerung erfolgt (meist) bequem per Touch). Und weil Sie das Ceranfeld unabhängig vom Backofen einbauen können, können Sie es überall dort platzieren, wo Sie es wünschen. Was wiederum eine moderne Küchengestaltung ermöglicht. Damit Sie sich für das optimale Produkt für Ihre Küche entscheiden können, vergleichen wir für Sie verschiedene Kochfeldtypen und zeigen im Mykitchens Magazin unsere Bestseller in Sachen Kochfelder.

Glaskeramikkochfeld oder Cerankochfeld?

Mithilfe eines Kochfeldes lassen sich Lebensmittel erhitzen und kochen, denn es erzeugt Wärme, durch die die Speisen in Topf oder Pfanne garen können. Synonym wird fälschlicherweise häufig das Wort "Ceran" verwendet. Cerankochfelder finden wir recht häufig in der Küche. Dieses spezielle Glaskeramikkochfeld wurde in den 1970er Jahren vom Hersteller Schott entwickelt. Dabei handelt es sich um einen eingetragenen Markennamen. Daher ist nicht jedes Kochfeld mit Glaskeramik auch gleich ein Cerankochfeld. Ein Cerankochfeld ist aber immer auch ein Glaskeramikkochfeld.

Neue Kochfelder & Trends

In Sachen Küchengeräte gibt es immer wieder neue Erfindungen und Innovationen. Auch im Bereich Kochfelder. Wie wäre es zum Beispiel mit einem modernen Kochfeldabzug statt einfachem Kochfeld? Dieser ist sowohl Kochfeld als auch Dunstabzug in einem und wird vermutlich langfristig die Dunstabzugshaube ersetzen. Die besten Geräte finden Sie auch in Küchengeräte Testsieger 2023.

Kürzlich hinzugefügte Kochfelder bei Mykitchens

Kochfelder Typen

Grundsätzlich unterscheidet man fünf Kochfelder Typen:

  1. Elektrokochfeld mit Glaskeramikoberfläche
  2. Induktionskochfeld
  3. Gaskochfeld
  4. Massekochfeld
  5. Kochfeld mit integriertem Dunstabzug

Welches aber ist das passende Kochfeld für Sie? Wir vergleichen die Kochfelder miteinander und listen Ihnen die Vor- und Nachteile der Typen auf.

eingeschaltetes Elektrokochfeld mit glaskeramik mit daneben liegenden holz kochlöffel

Glaskeramikkochfeld

Glaskeramikkochfelder finden wir sehr häufig in der Küche. Sie sind relativ günstig und bei vielen Marken zu finden. Beim Glaskeramikkochfeld werden die unter der Glaskeramikplatte sitzenden Heizspulen erhitzt. Die Hitze der Heizspulen erwärmt dann die entsprechende Kochzone und diese erwärmt wiederum den darüber stehenden Topf.

Nachteile beim Glaskeramikkochfeld:

  • Verbrauchen mehr Strom: Temperaturänderungen sind weniger direkt. Möchten Sie die Temperatur beispielsweise senken, dauert dies einige Zeit, da erst die Glaskeramik erkalten muss. Der Prozess länger und Sie verbrauchen mehr Strom. Im 
  • Haben heiße Kochplatten: Im Gegensatz zum Induktionskochfeld bleibt bei einem Kochfeld mit Glaskeramik daher auch die Kochzone nach dem Ausschalten sehr lange heiß. Durch eine rote Hinweisleuchte können Sie erkennen, welches der Felder noch heiß ist.
  • Sind empfindlich gegenüber Kratzern: Bei falscher Pflege und Reinigung kann die Glaskeramikoberfläche beim Elektrokochfeld schnell kaputt gehen, Kratzer oder Risse bekommen.

Vorteile beim Glaskeramikkochfeld:

  • Leicht zu reinigen: Weil es eine glatte und relativ pflegeleichte Fläche ist, ist die Glaskeramik einfach und leicht zu reinigen.
  • Günstiges Kochfeld: Ein Glaskeramikkochfeld ist eines der günstigen Kochfelder, aufgrund seiner einfachen Technik.
  • Vielseitig zum Kochen: Glaskeramikkochfelder sind vielseitig und können mit nahezu jedem Kochgeschirr verwendet werden. Einige Modelle besitzen auch erweiterbare Kochzonen (z.B. eine Bräterzone oder eine Zweikreis-Zone).
  • Einfach zu bedienen: Ein Glaskeramikkochfeld punktet mit einer einfachen Bedienung. Entweder über Bedienknebel oder Touch.

Induktionskochfeld

Ein modernes Glaskeramikkochfeld ist induktionsfähig. Das bedeutet, dass Wärme durch ein magnetisches Wechselfeld erzeugt wird. Die dabei entstehende Energie wird direkt auf den Topfboden übertragen, wo dann Wirbelströme entstehen. Durch dessen Reibungswärme wird allein der Topfboden erhitzt. Die Oberfläche an sich bleibt kalt.

Mehr zu Induktionskochfeldern lesen Sie in Induktionskochfelder und wie sie funktionieren.

siemens studioline iQ induktionskochfeld mit edelstahl-töpfen und bräter von oben

Nachteile beim Induktionskochfeld:

  • Teurer als einfache Elektrokochfelder: Technik hat ihren Preis. Darum kosten Induktionskochfelder auch etwas mehr, als normale Glaskeramikkochfelder mit Elektrobetrieb.
  • Nur Induktionsgeeignetes Kochgeschirr: Für ein Induktionskochfeld braucht man spezielles Induktionskochgeschirr. Töpfe und Pfannen müssen magnetisch sein, um mit den Induktionsspulen zu reagieren.
  • Sind nicht für jeden geeignet: Beim Kochen mit Induktion kann es bei einigen Menschen zu Wechselwirkungen kommen (z.B. bei Herzschrittmachern). Ansonsten ist Induktion so ungefährlich wie andere Kochfelder auch.
  • Macht Geräusche beim Kochen: Durch didas magnetische Wechselfeld entstehen Geräusche (z.B. ein Knacken). Das kann störend beim Kochen sein, ist aber total normal beim Induktionskochfeld.

Vorteile beim Induktionskochfeld:

  • Energieeffizient: Durch die moderne Technik wird nur der Topfboden erhitzt, wodurch Energie gespart werden kann. Das Kochfeld mit Induktion ist sehr effizient in der Leistung. Es geht keine Hitze verloren.
  • Leistungsstark und schnell: Außerdem wird es durch die effiziente Hitzeeinwirkung sehr schnell. Kochen mit Induktion ist eine der schnellsten Kocharten, die es gibt.
  • Vielseitig: Bei Induktionskochfeldern gibt es eine sehr große Möglichkeit beim Kochen. Verschiedene moderne Funktionen sind damit verbunden. Zum Beispiel die Flächeninduktion, mit der man auf einer riesigen Fläche kochen kann. Oder die Flex-Induktion, die zumindest zwei Kochzonen über eine Brückenfunktion zusammenschaltet, sodass auch große Bräter Platz finden.


Detailaufnahme von einem Gasbrenner am Gaskochfeld aus der Neff Collection

Gaskochfeld

Besonders bei Profiköchen beliebt sind Gaskochfelder. Sie haben einen natürlichen Charme und sind auch in einer modernen Küche ein absoluter Hingucker. Sie werden mittels Gas und Feuer betrieben.

Alle Infos rund ums Kochen mit Gas finden Sie hier.


Nachteile beim Gaskochfeld:

  • Offene Flamme: Das Kochen mit offener Flamme ist für viele ein Ausschlusskriterium, da es zu gefährlich wirkt.
  • Schwer zu reinigen: Anders als andere Kochfelder haben Gaskochfelder keine glatte Fläche, sonder hervorstehende Gasbrenner. Dadurch ist die Reinigung etwas aufwendiger. Schließlich müssen die Brenner und Roste erst abgenommen werden.

Vorteile beim Gaskochfeld:

Wärme direkt verfügbar: Es wird keine Energie verschwendet. Sobald die Flamme angeht, wird auch der Topf bzw. die Pfanne erhitzt.

Schnelle Garzeiten: Durch die gut regulierbare Hitze können schnelle Garzeiten erreicht werden.

Novy Dempo Top 56010 Gaskochfeld Schwarz
Fachberatung
delivery-truck-clock 12-15 Arbeitstage

4.855,00 €*
Novy Cusin Top 56008 Gaskochfeld Schwarz
Fachberatung
delivery-truck-clock 12-15 Arbeitstage

4.250,00 €*
Novy Altar Top 56002 Gaskochfeld Schwarz
Fachberatung
delivery-truck-clock 12-15 Arbeitstage

1.705,00 €*
Novy Elbrus Top 56016 Gaskochfeld Schwarz
Fachberatung
delivery-truck-clock 12-15 Arbeitstage

5.345,00 €*
Novy Danau Top 56012 Gaskochfeld Schwarz
Fachberatung
delivery-truck-clock 12-15 Arbeitstage

4.855,00 €*
Novy Azuma Top 56004 Gaskochfeld Schwarz
Fachberatung
delivery-truck-clock 12-15 Arbeitstage

1.598,50 €*
Novy Drum Top 56014 Gaskochfeld Schwarz
Fachberatung
delivery-truck-clock 12-15 Arbeitstage

4.855,00 €*
Novy Capital Top 56006 Gaskochfeld Schwarz
Fachberatung
delivery-truck-clock 12-15 Arbeitstage

4.250,00 €*
Miele CS 7102-1 FL Gaskochfeld Schwarz
Topseller
delivery-truck-clock 5-8 Arbeitstage

1.368,50 €*
Miele CS 1011-1 G Gaskochfeld Edelstahl
delivery-truck-clock 12-15 Arbeitstage

1.268,50 €*

Massekochfeld

Heutzutage kaum noch im Umlauf sind Massekochfelder, da sie im Vergleich zu anderen Kochfeldern viele Nachteile bringen. Bei dieser Kochfeldart wird Wärme durch Heizwendeln erzeugt, die in die Körper der Kochplatten gepresst sind. Die Töpfe werden durch einfache Wärmeleitung bei Kontakt erwärmt.

ein grau weiß gepunkteter ofenhandschuh auf einem massekochfeld

Nachteile beim Massekochfeld:

  • Wärmeverlust: Durch die Wärmeleitung mittels der Heizwendel ergibt sich eine längere Vorheizzeit. Dadurch verliert man etwas an Wärme und hat noch dazu einen hohen Energieverbrauch.
  • Schwierig zu reinigen: Die Topfplatten sind aufgrund ihres Materials relativ schwierig zu reinigen.
  • Mittlerweile selten: Massekochfelder sind mittlerweile etwas veraltet und nur noch selten zu finden.

Vorteile beim Massekochfeld:

  • Günstig: Ein Massekochfeld ist ein günstiges Kochfeld, das man häufig bereits ab ca. 50 € erhält.
  • Kompatibel: Mit dem Massekochfeld kann man alle Töpfe und Pfannen verwenden.
  • Robust: Die Platten bestehen aus einem äußerst robustem Material, das nicht so leicht zerstört werden kann. Es hält also sehr lange.
bora professional kochfeld mit integriertem dunstabzug mit gasplatten und anwendungsbeispiel

Kochfelder mit Dunstabzug

Eine Besonderheit, die relativ neu auf dem Markt ist, ist ein Kochfeld mit integriertem Dunstabzug. Dabei werden die Kochdünste direkt am Kochfeld abgesaugt und zwar dort, wo sie entstehen. Das macht diese Art von Dunstabzug nicht nur extrem effektiv, sondern auch enorm praktisch. 

Führender Anbieter von Kochfeldabzügen ist BORA. Lesen Sie mehr darüber in unserem BORA Herstellerportrait.


Nachteile beim Kochfeldabzug:

  • Benötigt viel Platz: An sich ist das Kochfeld mit Dunstabzug schon etwas breiter als normale Kochfelder. Schließlich vereint es zwei Geräte in einem. Dazu kommt dann noch die Abzugstechnik, die man in den Unterschrank einbauen muss. Hierdurch geht häufig die erste Schublade unter dem Kochfeld verloren.
  • Teuer: Kochfeldabzüge kosten auch mehr als klassische Kochfelder ohne integrierten Dunstabzug.

Vorteile beim Kochfeldabzug:

  • Freie Sicht: Man hat keine störende Dunstabzugshaube in Kopfnähe.
  • Modern: Ein Kochfeld mit integriertem Abzug ist die modernste Art zu kochen.
  • Effizient: Sowohl in der Kochleistung (wie beim Induktionskochfeld oder Gaskochfeld - ja nachdem mit welchem Typ man den Abzug kombiniert) als auch beim Reinigen der Luft ist der Kochfeldabzug sehr effizient. Kochdünste und -gerüche werden direkt dort abgesaugt, wo sie entstehen. Anstatt erst mal nach oben zu steigen und sich im Raum zu verteilen.

Kochfeld Maße

Zwar gibt es Standardgrößen, die die meisten Hersteller bedienen. Klassische Kochfelder sind 60 cm breit. Es gibt aber auch 70 cm, 80 cm und sogar 90 oder 100 cm Kochfelder. Wer es kleiner benötigt, bekommt auch kleine Kochfelder in 20 cm, 30 cm oder 48 cm. Hier hat man dann lediglich ein bis zwei Kochzonen zum Kochen.

Kochfeld-Maße im Überblick:

  • Standard: 60 cm Breite
  • Klein: 20-48 cm Breite
  • Groß: 70, 80 & 90 und 100 cm Breite
Novy Domino 3784 Einbau-Induktionskochfeld Schwarz
delivery-truck-clock 12-15 Arbeitstage

573,27 €*

Der Einbau

Bevor Sie ein Kochfeld kaufen, sollten Sie Ihre Küche genau ausmessen und sich für ein Kochfeld Design entscheiden. Sie sollten beachten, dass Kochfelder in verschiedenen Größen (Standard-, Über- und Untergröße) erhältlich sind. Haben Sie eine Größe gewählt, gilt es zu entscheiden, wie das Kochfeld eingebaut werden soll. Flächenbündig mit der Arbeitsplatte oder in einen Rahmen gefasst? Ein wichtiger Entscheidungsaspekt dabei ist das Material der Arbeitsplatte. Denn ein rahmenloser Einbau wird nur bei Arbeitsplatten aus Naturstein empfohlen, da Holzplatten aufgrund ihrer Beschaffenheit aufquellen können.

Kochfeld flächenbündig einbauen


Ein großer Vorteil der flächenbündigen Variante ist die erleichterte Reinigung. Lästige kleine Krümel haben somit keine Chance mehr, sich zu verstecken, da Ränder und Kanten nicht vorhanden sind. Haben Sie sich für ein flächenbündiges Kochfeld entschieden, empfehlen wir, den Einbau von einem Fachmann durchführen zu lassen. Denn die Arbeitsplatte muss entsprechend bearbeitet werden.

Kochfeld mit Rahmen einbauen


Einfacher scheint da der Einbau eines Rahmens. Meist besteht dieser aus Edelstahl und liegt nur einige Millimeter auf der Arbeitsfläche auf. Denn auch ein Kochfeld mit umlaufendem Rahmen kann optisch einiges her machen.

Detail von einem Kochfeld Designrahmen

Designrahmen

Ein Designrahmen kann je Hersteller verschieden aussehen. Meist fällt die Vorderkante nach unten ab. Jedoch gibt es auch Varianten bei denen nur die Vorderkante oder die seitlichen Kanten eingerahmt sind.

Detail von einem Kochfeld mit Facettenschliff rahmen

Facettenschliff

Bei dem sogenannten Facettenschliff ist der Rahmen leicht angeschrägt. Dies sieht optisch schöner aus und ist außerdem einfacher zu reinigen als ein normaler Edelstahlrahmen.

Detail von einem Kochfeld mit Edelstahlrahmen

Edelstahlrahmen

Klassische Variante beim Kochfeld Einbau ist ein Edelstahlrahmen. Er umschließt das Kochfeld komplett, bildet aber häufig eine kleine Lücke zwischen Kochfeld und Arbeitsplatte.

Kochzonen

Ein Kochfeld ist typischerweise in verschiedene Kochzonen aufgeteilt. Auf diesen Bereichen werden Töpfe, Pfannen und Bräter positioniert und vom darunterliegenden Heizsystem erhitzt. Je nach Kochfeld-Typ unterscheiden sich aber diese Kochzonen. Induktionskochfelder besitzen beispielsweise zusammenschaltbare Kochzonen (Flex- & Flächeninduktion). Gaskochfelder bestehen aus verschiedenen Brennern, die unterschiedlich groß und unterschiedlich angeordnet sind. Elektrokochfelder sind meistens eher starr in ihren Kochzonen. Hier können jedoch einige Zonen erweitert werden, damit auch großes Kochgeschirr verwendet werden kann.

Produktbild vom siemens iq700 induktionskochfeld EX875LYV1E

Vario- & Flex-Zonen

Die Anordnung bei Induktionskochfeldern kann variabel sein. Sie haben die Möglichkeit, auch hier feste Kochzonen zu erwerben. Darüber hinaus bieten einige Hersteller sogenannte Flex-Zonen bzw. Vario-Zonen an. Sie bestehen aus mehreren, hintereinander liegenden Kochzonen, die flexibel an- und ausgeschaltet werden können. Durch Verbindung von zwei Kochzonen findet dann auch ein großer Bräter Platz.

Flächeninduktion


Noch mehr Flexibilität bietet die Flächeninduktion. Damit ist es völlig egal, wo Sie einen Topf oder eine Pfanne auf der Induktionsoberfläche platzieren. Das Gerät erkennt den Kontakt zum Kochgeschirr und wärmt nur dieses auf.

zwei diagonal platzierte töpfe mit rotem inhalt und rot verwaschener verbindungslinie auf einem miele induktionskochfeld mit topferkennung
eingeschaltetes novy elektrokochfeld ohne rahmen in einer weißen arbeitsplatte von oben

Glaskeramikkochfelder mit Bräterzone

Gängige Glaskeramikkochfelder verfügen über vier Kochzonen mit einer zuschaltbaren Bräterzone. Dies ist jedoch abhängig von der Größe des Kochfeldes. Oft können Sie ein bis zwei Felder um einen zweiten Kochkreis erweitern, sodass ein größeres Feld entsteht.

Gasbrenner

Gaskochfelder variieren in ihrer Kochzonenanordnung je nach Hersteller und Größe. Typischerweise finden Sie vier kleine Kochzonen bzw. Gasbrenner sowie eine große Kochzone bei Gaskochfeldern.

Detailaufnahme von einem Gasbrenner am Gaskochfeld aus der Neff Collection
Breites Vario Kochfeld von Gaggenau mit nebeneinander liegenden Gaskochfeld Teppanyaki, Grill, Wok und breitem Induktionskochfeld in einer dunklen kochinsel eingebaut

Domino Kochfelder

Es lassen sich zudem verschiedenste Kochfelder und Kochzonen nebeneinander einbauen, wie man bei diesem Beispiel von der Marke Gaggenau sieht. Kleine Gaskochfelder, werden mit einem Induktionskochfeld und einem Teppan Yaki kombiniert.

Special Features: Was moderne Kochfelder können

Was aber können moderne Kochfelder eigentlich? Wir listen Ihnen die Top Features und Highlights in der Bedienung.

Booster für schnellere Ankochzeiten

TwinBooster bei Miele, PowerInduktion bei Siemens, Power Booster bei SMEG - für superschnelles Ankochen besitzen Kochfelder eine Booster-Funktion. Bedeutet, mehr Power in kürzerer Zeit.

Haubensteuerung

Moderne, smarte Kochfelder verfügen über eine automatische Haubensteuerung. Das bedeutet, sie steuern die Dunstabzugshaube mit nur einer Bedienleiste direkt am Kochfeld. So müssen Sie von nun an nur noch ein Gerät bedienen.

Touch Slider & TFT-Display

Eine Touch-Bedienung am Kochfeld ist mittlerweile standard. Moderner wird es mit einem Touch-Slider und intuitiver Zahlenreihe in gelb, rot oder weiß. Noch innovativer wird die Steuerung am Kochfeld mit einem TFT-Touch-Display. Dieses sieht ähnlich aus wie am Smartphone und zeigt neben den Zahlen und Einstellungen auch hübsche, farbliche Symbole.

Kochsensor & Bratsensor

Sensoren im Kochfeld sorgen für eine bessere Temperaturreglung. So wird zum Beispiel ein Überlaufen verhindert. Zu finden u.a. bei Siemens und Gaggenau Kochfeldern.


Warmhalten

Ist die Speise längst fertig, aber die Gäste noch nicht da? Dann können Sie sie ganz einfach mithilfe der Warmhalte-Funktion am Kochfeld warmhalten, bis sie verzehrt werden kann.

Kochassistenten

Das Kochfeld wird intelligent und steht Ihnen mit Rat und Tat beim Kochen zur Seite. Viele moderne Kochfelder besitzen automatische Kochassistenten, die bei der Zubereitung helfen. Zum Beispiel das Bauknecht BS 3960F AL Induktionskochfeld.

Zubehör fürs Kochfeld

Lediglich ein Kochfeld zaubert noch keine leckeren Gerichte. Dafür braucht es entsprechendes Zubehör. Töpfe, Pfannen, Bräter, Teppan Yaki, Grillplatten, Reinigungsmittel usw.

Entdecken Sie wichtiges Kochfeld-Zubehör bei Mykitchens!

bora classic kochfeld mit teppan yaki grill und zwei kupfer kochtöpfe

Grillplatten & Teppan Yaki

Auf einem Kochfeld kann man nicht nur kochen und braten, sondern auch grillen. Damit die Grill-Gerichte perfekt gelingen, gibt es als optionales Koch-Zubehör eine Grillplatte. Mit glatter Oberfläche oder geriffelt.

Der Teppan Yaki Grill (hier links zu sehen bei einem BORA Kochfeld) ist eine glatte Edelstahlplatte, die hervorragend für japanische Gerichte ist. Hierauf lässt sich Fleisch, Fisch und Gemüse grillen - und zwar einfach, schnell und schonend.

Gaggenau GN232110 Teppanyaki
delivery-truck-clock 61-63 Arbeitstage

573,41 €*
Miele KMTY Teppanyaki Edelstahl
delivery-truck-clock 4-6 Arbeitstage

247,50 €*
Smeg GRILLPLATE Grillplatte
delivery-truck-clock 36-38 Arbeitstage

339,15 €*
[Zweite Wahl] Smeg TPKTR9 Teppanyaki Schwarz
Zustand: Neuwertig
delivery-truck-clock 57-59 Arbeitstage

205,00 €*
Smeg TPKPLATE Teppanyaki
delivery-truck-clock 36-38 Arbeitstage

339,15 €*
Gaggenau GN232230 Teppanyaki
delivery-truck-clock 61-63 Arbeitstage

511,53 €*
Novy 7550500 Deckenanschlussplatte Weiß
delivery-truck-clock 11-13 Arbeitstage

149,00 €*

Bräter

Ein Bräter ist das ideale Kochgeschirr zum Schmoren, Braten und Backen. Er bietet mehr Platz für das Gargut als im Topf oder Pfanne und kann für verschiedenste Garmethoden verwendet werden: Es gibt Bräter für Induktion, Elektro oder den Backofen.

Beim Material hat sich Gusseisen sehr bewährt. Alternativ gibt es auch Bräter aus Glas. In Sachen Vielfalt überzeugt das große Kochgeschirr auch in seiner Form: Eckig, rund, oval, ohne oder mit Deckel - verschiedenste Lösungen sind möglich.

Viele Töpfe und Pfannen auf einem miele induktionskochfeld mit flex induktion von oben